Herzliche Einladung Di, 24.05., Bonn: Mahnwache zum Internationalen Frauentag für Frieden und Abrüstung

IG Post Mahnwache 24.05.22Am 24.05. wird seit vielen Jahren der Internationale Frauentag für Frieden und Abrüstung gefeiert. Doch hierzulande ist er kaum bekannt - und das wollen wir ändern! Bereits im letzten Jahr haben wir in den Sozialen Medien mit Porträts von FriedensFrauen auf den Tag aufmerksam gemacht. Auch dieses Jahr wollen wir ihn online begleiten - aber auch auf der Straße wollen wir sichtbar sein!

Deshalb laden wir herzlich ein zur Mahnwache am Dienstag, dem 24.05.2022, von 18-19 Uhr, auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus in Bonn.

In der Tradition der "Frauen in Schwarz" wollen wir schwarz gekleidet kommen und auf schwarzen Plakaten mit weißer Schrift Friedensbotschaften verbreiten. Dabei wird insbesondere der Krieg in der Ukraine im Vordergrund stehen. Zum Plakatemalen treffen wir uns vorab, also am 24.05. ab 15 Uhr in unserem Büro in der Kaiserstraße 201. Plakate und Stifte werden wir zur Verfügung stellen. Vom Büro aus gehen wir gemeinsam zur Mahnwache.

Es wäre super, wenn ihr uns kurz per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Bescheid geben würdet, ob ihr bei der Mahnwache und ggf. auch schon vorab beim Plakatemalen dabei sein könnt.

Wir würden uns freuen, wenn viele Frauen an dem Tag gemeinsam mit uns ein Zeichen für den Frieden setzen! Deshalb laden wir insbesondere auch Frauenorganisationen in Bonn und Umgebung ein, die Einladung an ihre Mitglieder und Netzwerke weiterzuleiten.

Praktikantin gesucht! Juni/Juli 2022 in unserer Bonner Geschäftsstelle

+++ Update 18.05.2022: Wir haben eine neue Praktikantin gefunden! Herzlichen Dank an alle fürs Teilen und ein herzliches Willkommen an Clara ab Mitte Juni! +++

Bei uns ist ganz kurzfristig ein Praktikumsplatz frei geworden! Wer super spontan ist und im Zeitraum von Ende Mai/Anfang Juni bis Ende Juli/Mitte August 2022 Zeit und Lust auf ein ca. 6-12 wöchiges Teilzeit-Praktikum in Bonn hat, melde sich gerne bei uns im Büro unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anfangs- und Enddatum sowie die Arbeitszeiten (ca. 2-3 Tage pro Woche) können flexibel abgesprochen werden. Alle Infos zum Praktikum bei uns findet ihr hier.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Und gebt die Info gerne auch an mögliche Interessierte weiter.

+++ Update 18.05.2022: Wir haben eine neue Praktikantin gefunden! Herzlichen Dank an alle fürs Teilen und ein herzliches Willkommen an Clara ab Mitte Juni! +++

Di, 10.05., in Düsseldorf: Protest gegen Rüstungsexporte von Rheinmetall

Rheinmetall 220510Gemeinsam mit der Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel, der DFG-VK NRW, der pax christi-Gruppe Bonn, dem Netzwerk Friedenskooperative und vielen weiteren Gruppen und Menschen aus der Friedensbewegung unterstützen wir den Aufruf "Rheinmetall entrüsten! Rüstungsexporte stoppen! Umstellung auf zivile Produkte!" und rufen zur Teilnahme an der Aktion am Dienstag, dem 10. Mai, um 11:55 Uhr vor den Toren des Rheinmetall-Hauptgebäudes in Düsseldorf auf.

Hier der Aufruf in voller Länge:

"Bei Rheinmetall und seinen Aktionären knallten die Sektkorken: 24.2.2022: Es ist wieder Krieg; 27.2.2022: Scholz kündigt ein Sonderpaket von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr an. 142,9 Millionen Euro Blutgeld soll 2022 insgesamt an die Aktionär*innen von Rheinmetall ausgeschüttet werden. Dies will die Hauptversammlung am 10. Mai 2022 (digital von der Konzernzentrale aus) beschließen.

Rheinmetall-Chef Armin Papperger scheint inzwischen einen festen Platz am Kabinettstisch zu haben, denn er wusste am Tag nach der Scholz‘-schen 100-Milliarden-Ankündigung sofort, wie 42 von den 100 Milliarden Euro von seinem Konzern genutzt werden könnten: Die Nachrichten-
agentur dpa meldete dazu am 3.3.22: „Vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges und der geplanten Milliardeninvestitionen in die Bundeswehr wollen Deutschlands Rüstungskonzerne ihre Produktion erheblich ausweiten. Die Düsseldorfer Firma Rheinmetall hat dem Bund eine Projektliste angeboten, die einen Umfang von 42 Milliarden Euro hat und Panzer, Munition, Militär-Lkw und andere Güter enthält.

Weiterlesen

Friedenszitat Mai 2022

Friedenszitat des Monats Mai 2022Slogan der Women's International League for Peace and Freedom (WILPF), auf Deutsch etwa: "Rüstet ab und investiert in den Frieden!"

Angesichts der 100 Milliarden, die als "Sondervermögen" in die Bundeswehr investiert werden sollen, und der damit einhergehenden Fast-Verdopplung des deutschen  Verteidigungsetats auf 2% des Bruttoinlandsprodukts, ist dieser Satz heute aktueller denn je.

Mein erster Ostermarsch: ein Erfahrungsbericht

image2von unserem Praktikanten Mahmoud

Am Ostersamstag, dem 16. April, trafen sich in Bonn-Beuel gegen 14:00 Uhr mehrere hundert Leute. Viele von ihnen redeten über Frieden und Krieg und die Ostermärsche. Ich habe unsere Ehrenvorsitzende Heide und andere FNF-Freund*innen getroffen und wir haben Schilder mit Titeln wie "Frieden und Klima - Hand in Hand" und  "Frieden ist ein Menschenrecht" hochgehalten. Um 14:00 Uhr marschierten wir alle über die Rheinbrücke Richtung Friedenplatz, wo FNF-Vorstandsfrau Annegret bei der Abschlusskundgebung eine Rede gegen die milliardenschwere Aufrüstung in Deutschland hielt. Andere Redner*innen sprachen über den Krieg in der Ukraine oder in Afghanistan . 

Ich fand die Rede eines afghanischen Jungen sehr interessant. Er hat die Situation in seinem Heimatland erklärt und auch über die Schwierigkeiten gesprochen, die Flüchtlinge in Europe haben. Er forderte Gleichberechtigung zwischen Flüchtlingen aus der Ukraine und aus anderen Ländern.

Die Atmosphäre unter den Teilnehmer*innen war sehr schön und freundlich. 

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn