Immer wieder neue Denkanstöße. Praktikumsbericht von Alina

IMG 5328Intersektionaler Feminismus ist für mich ein wichtiges Thema, das durch mein Bachelorstudium noch mehr an Bedeutung gewonnen hat. Auf der Suche nach einer Organisation, die diese Werte teilt und sich zusätzlich diesen Anspruch selber stellt, bin ich auf das Frauennetzwerk für Frieden gestoßen und habe mich für ein dreimonatiges Praktikum beworben. Nun ist mein Praktikum leider schon wieder vorbei, aber ich bin überglücklich, diese Zeit beim FNF verbracht zu haben!

Die Tätigkeit beim FNF hat es mir ermöglicht, mein Verständnis von Frieden und dessen Gestaltung zu reflektieren und mit neuen Eindrücken anzureichern. In den drei Monaten habe ich viel Neues gelernt und immer wieder neue Denkanstöße erhalten, vor allem im Bereich Aktivismus und der deutschen Friedensbewegung. Besonders hilfreich war dabei die herzliche Art meiner Kolleg*innen, die für Fragen und Kommentare immer offen waren und mir stets auf Augenhöhe begegnet sind. Grundsätzlich wird im Team sehr viel Wert auf eine herzliche und rücksichtsolle Atmosphäre gelegt, was ich sehr schätze. Außerdem habe ich den generationenübergreifenden Austausch im Team begrüßt, da es mich sehr inspiriert und auch ermutigt hat, zu sehen wie viele Menschen es gibt, die meine Werte verstehen und teilen sowie sich für diese einsetzen, unabhängig des Backgrounds.

Weiterlesen

"Wege zum Frieden": Beitrag über die Arbeit des FNF

Bild Zeitung min 1Vor ein paar Tagen hat uns die im Mai 2024 veröffentlichte Mitgliederzeitschrift der Evangelischen Frauen im Rheinland e.V. erreicht, worüber wir uns dieses Mal besonders gefreut haben. Grund dafür ist, dass unsere Geschäftsführerin Elise Kopper für die Ausgabe "Wege zum Frieden" einen Beitrag über das FNF schreiben durfte. Auf zwei schön illustrierten Seiten, mit vielen Fotos unserer Aktionen, wird in dem Beitrag mit dem Titel: „‚Kriege werden von Menschen gemacht. Frieden auch.‘ Die Friedensarbeit des Frauennetzwerkes für Frieden e.V.“ unsere Arbeit vorgestellt.

Elise berichtet darin von unserem Anspruch die Perspektiven von Menschen hör- und sichtbar zu machen, die von Gewalt betroffen sind, sowie von Veranstaltungen mit Friedensaktivist:innen, sowohl lokal als auch international. Unseren Bonner Projekten wie dem Friedensweg, in Kooperation mit dem Netzwerk Friedenskooperative, und der Erinnerungsarbeit an Bertha von Suttner, die erste weibliche Friedensnobelpreisträgerin.

Ein herzlicher Dank geht an das Team der Evangelischen Frauen im Rheinland e.V. für die Möglichkeit unsere Arbeit in ihrer Mitgliederzeitschrift vorstellen zu können.

Klimastreik zur EU-Wahl am 31.5. in Bonn und bundesweit - seid dabei!

Klimastreik Bonn 25.03.2022Am Freitag, 31.5., rufen die Fridays for Future zum Klimastreik auf. Diesmal stehen die EU-Wahlen im Mittelpunkt.

In Bonn beginnt die Demo um 16 Uhr mit einer Kundgebung am Münsterplatz. Wer sich der Friedensgruppe anschließen möchte, findet die Kolleg*innen vom Netzwerk Friedenskooperative ab 15:30 Uhr und mit großen Peace-Zeichen vor Ort.

Weitere Infos zur Demo findet ihr hier: https://fridaysforfuture-bonn.de/

Schließt euch an und streikt mit - für eine Klimawahl und die Zukunft unserer Erde!

Friedenszitat Mai 2024

Friedenszitat des Monats Mai 2024„#RefuseWar“ - Titel und gleichzeitig Hashtag einer Aktion, die Connection e.V., die War Resisters' International und das EBCO - European Bureau for Conscientious Objection anlässlich des Internationalen Tages der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai gestartet haben.

Im Rahmen der Aktion werden weltweit Statements gegen Militarisierung, Krieg und Kriegsdienst gesammelt und veröffentlicht. Die Aktion ist Teil der #ObjectWar-Campaign, die von mehr als 120 zivilgesellschaftlichen Organisationen in ganz Europa getragen wird, darunter auch das FNF.

Auch ihr könnt euch an der Aktion beteiligen: Tragt auf der Website ein, warum ihr Krieg ablehnt und Kriegsdienst verweigert und wofür ihr euch stattdessen einsetzt! --> www.refusewar.org

Übrigens: Connection e. V. wurde heute, am 31. Mai, der Internationale Bremer Friedenspreis in der Kategorie „Spender*innenpreis für ermutigende Initiativen“ verliehen. Ausgelobt wird der Preis von der Stiftung „die schwelle“. Wir gratulieren herzlich!

 

Herzliche Einladung: Fr, 24.05.2024, Bonn - Mahnwache zum Internationalen Frauentag für Frieden und Abrüstung

Mahnwache Gruppe 2 220524Anlässlich des Internationalen Frauentages für Frieden und Abrüstung am 24. Mai setzen wir gemeinsam ein Zeichen. Dieses Jahr steht die Mahnwache unter dem Motto "Move the Money from Militarisation to Feminist Peace" und prangert damit die Ressourcenverschwendung für Militär und Krieg an.

Mit einer Mahnwache in Schwarz knüpfen wir dabei an die Tradition an, mit der Frauen schon seit Jahrzehnten gegen Kriege und Gewalt aller Art protestiert haben.

Wann? Freitag, 24. Mai 2024, 16-17 Uhr
Wo? Marktplatz Bonn, vor dem Alten Rathaus

Kommt vorbei und schließt euch an! Zieht, wenn möglich, schwarze Kleidung an.

Schwarze Plakate mit Friedensbotschaften in weißer Farbe bringen wir mit. Die Plakate werden wir am 24.05. ab 11 Uhr beim Netzwerk Friedenskooperative in der Mackestraße 30, 53119 Bonn, bemalen. Wer Lust hat, dabei zu sein und eigene Friedensbotschaften zu schreiben, ist herzlich eingeladen dazuzustoßen!

Wir freuen uns auf viele Menschen, die mit uns für Frieden und Abrüstung mahnen!

 

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn