UN-Resolution 2242

Anlässlich des 15. Jahrestages der Resolution 1325 wurde im September 2015 die Resolution 2242 vom UN-Sicherheitsrat verabschiedet. Diese stellt fest, dass

mehr Ressourcen mobilisiert werden müssen und mehr Rechenschaft, ein stärkerer politischer Wille und eine Änderung der Einstellungen

erforderlich sind um die Resolution 1325 und ihre Folge-Resolutionen in umzusetzen. Konkrete Ziele der Resolution 2242 sind unter anderem die Anzahl von Frauen in Friedensmissionen innerhalb der nächsten fünf Jahre zu verdoppeln und ihren Einfluss auf allen Ebenen der Konfliktprävention zu stärken. Bei der Umsetzung der Nationalen Aktionspläne soll die Zivilgesellschaft, insbesondere Frauenorganisationen, beteiligt werden. Sie bringt auch den "veränderten globalen Kontext für Frieden und Sicherheit" zur Sprache und fordert insbesondere zum Thema Terrorismus und Radikalisierung eine geschlechtersensible Forschung. Besorgte Kritik ernten "die anhaltenden Vorwürfe sexueller Ausbeutung und sexuellen Missbrauchs durch Friedenssicherungskräfte der Vereinten Nationen".

 

Hier können Sie die UN-Resolution 2242 downloaden.

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
      Ansprechpartnerin: Heide Schütz

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn