UN-Resolution 2122

Die Resolution 2122 (2013) bestärkt die vorangegangenen Resolutionen, insbesondere bezüglich der Ermächtigung von Frauen und ihrer Einbindung in die Friedenskonsolidierung. Der Fokus dieser Resolution liegt auf der Beseitung der geschlechterbasierten Diskriminierung auf allen Ebenen sowie auf dem Postkonfliktumfeld. Sie betont sie erneut, dass

die Ermächtigung von Frauen und Mädchen und die Gleichstellung der Geschlechter entscheidend zu den Anstrengungen zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit beitragen [...]

So werden nicht nur die Beteiligung von Frauen in den Friedensprozess selbst und die Aufstockung des weiblichen Personals bei Militär und Polizei gefordert, sondern auch geschlechtersensible Rechts-, Justiz- und Sicherheitsreformen. Zentral ist auch die Einbindung von Frauen in alle Phasen von Wahlprozessen. Zum Thema geschlechterbedingte Diskriminierungen im Bereich Asyl wird tiefe Besorgnis geäußert. Neben einer aktuellen und systematischen Berichterstattung über Frauen, Frieden und Sicherheit sind regelmäßige Feldbesuche geplant.

 

Hier können Sie die UN-Resolution 2122 dowloaden.

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
      Ansprechpartnerin: Heide Schütz

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn