Mai 2021

My message to people who have suffered the atrocities of war is to believe that things can be different. Understanding that peace is possible is ultimately about standing up for your own human rights. That is why we all benefit from peaceful societies which honor those rights. This vision of peace depends on justice, healing, and support for victimized communities. We must see the reality of this, educate our children to expect it, and not be distracted by hatred.

Nadia Murad, Friedensnobelpreisträgerin 2018

Nadia Murad ist eine irakische (jesidische) Menschenrechtsaktivistin und seit September 2016 die erste Sonderbotschafterin für die Würde der Überlebenden von Menschenhandel der Vereinten Nationen (UNODC).  Gemeinsam mit Denis Mukwege erhielt sie 2018 den Friedensnobelpreis. Sie setzt sich für die Anerkennung des Völkermordes durch den sogenanten Islamischen Staat an den Jesid*innen ein, sowie für eine internationale Strafverfolgung desselben. 

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn