70 Jahre Bertha-von-Suttner-Platz Bonn: Eine Straßenbahn wird zur Bertha-Bahn!

 Bahn Bedruckung v6b

Seit September 2019 fährt ein Fahrzeug der Linie 61/62  als Bertha-Bahn durch Bonn! (Entwurf: Frans Valenta, artbyte-design)

Hintergrund zum Projekt
Vor 70 Jahren, am 05. August 1949, traf der Rat der Stadt Bonn nach intensiven Diskussionen eine Entscheidung: Der aus dem Ruinenfeld neu geschaffene Platz an der Rheinbrücke wurde Bertha-von-Suttner-Platz getauft. Der Platz ist heute einer der zentralen Verkehrsknotenpunkte in Bonn. Viele Tausend Menschen passieren ihn tagtäglich. Doch nur wenige wissen um die Bedeutung seines Namens! Das wollten wir ändern und das Jubiläum der Namensgebung zum Anlass nehmen, an das Leben und Werk der Friedensnobelpreisträgerin von 1905 zu erinnern.

Wer wir sind
Projektträger*innen sind das Frauennetzwerk für Frieden e.V. (FNF) und das Netzwerk Friedenskooperative. Beide Organisationen haben seit Jahrzehnten ihren Sitz in Bonn. Freundlich unterstützt wurde das Projekt durch die Stadtwerke Bonn, die Stadt Bonn und das Stadtarchiv Bonn.

Was wir in 2019 umgesetzt haben
Höhepunkt des Projekts war die Erstfahrt der „Bertha-Bahn“ am 21. September 2019, dem Internationalen Friedenstag der Vereinten Nationen. Die Bahn fährt seit diesem Tag auf den Linien 61 oder 62 durch Bonn. Begleitend haben wir in Bonn an verschiedenen Stellen über Bertha von Suttner informiert.

Der Projektflyer kann hier als PDF-Datei abgerufen und heruntergeladen werden.


Bertha Bahn Bildmontage(Grafiksimulation. Entwurf: Frans Valenta, artbyte-design)

Highlights 2019 und darüber hinaus

  • Dienstag, 18.06.2019: Projektauftakt mit einer öffentlichen Aktion am Bertha-von-Suttner-Platz. Enthüllung der Schautafel an der Haltestelle „Bertha-von-Suttner-Platz“ mit historischen Fotos sowie Start einer Schaufensteraktion. Hier gibt es eine Auswahl von Fotos und ein Video von Frans Valenta, der die Aktion begleitet hat. Ebenfalls berichtet haben der General-Anzeiger Bonn ("Uns fehlt eine Bertha von Suttner: Eine Bertha-Bahn erinnert an die Benennung des zentralen Platzes vor 70 Jahren", 20.06.2019) , der Kölner Stadtanzeiger ("Nobelpreisträgerin Bertha von Sutter: Ein Jahr soll "Bertha-Bahn" durch Bonn fahren", 20.06.2019) sowie Radio Bonn/Rhein-Sieg mit einem Beitrag.
  • 28.08.2019 - 31.10.2019: Ausstellung "Bertha von Suttner - ein Leben für den Frieden" im Stadthaus Bonn. Die Ausstellung lud zu einem Quiz ein, bei dem 7x Bertha von Suttners berühmtestes Werk "Die Waffen nieder!" zu gewinnen war, die glücklichen Gewinner*innen wurden im November ausgelost. Die Ausstellungseröffnung fand am Mittwoch, dem 28.08.2019, um 11 Uhr, im Foyer des Stadthauses Bonn statt.
  • Freitag, 30.08.2019 - 18 Uhr: Filmvorführung "Herz der Welt". Ein Spielfilm von 1954 über das Leben Bertha von Suttners im Frauenmuseum Bonn im Rahmen einer Filmreihe der Bonner DFG-VK inkl. Einführung und Diskussion mit Heide Schütz vom FNF.
  • 21.09.-05.10.2019: 14 Tage lang erinnerte ein Standbild, designt vom Netzwerk Friedenskooperative, in den Monitoren sämtlicher Bussen und Bahnen der Stadtwerke Bonn an das Jubiläum des Bertha-von-Suttner-Platzes.
  • Mittwoch, 09.10.2019 - 18 Uhr: Vortrag der Historikerin Alma Hannig anlässlich des Erscheinens des Werkes "Die Waffen nieder!" vor 130 Jahren im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, zu dem mehr als 50 interessierte Zuhörer*innen erschienen.

 

Projektkosten

Die Projektkosten 2019 beliefen sich auf insgesamt rund 12.000 Euro. Der größte Posten mit ca. 9.000 Euro entfiel dabei auf Druck und Beklebung der Bertha-Bahn. Damit die Bertha-Bahn Wirklichkeit werden konnte, zählten wir auf private Spender*innen, NGOs und Förder*innen aus Politik und Wirtschaft.
Sponsor*innen (ab 1.000 Euro) wurden bei Interesse mit Logo und/oder Namen auf der Bertha-Bahn als Projektunterstützer*innen genannt.

Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich bei allen, die unser Projekt so großzügig finanziell unterstützt haben, insbesondere bei unseren  Sponsor*innen:

Ausgeschnittener Logoteppich

 

 


 

 

 

...und bei den vielen Menschen, die durch ihre kleinen und großen Einzelspenden unser Projekt möglich gemacht haben! 

Auch 2020 und 2021 wollen wir das Projekt weiterführen. Wegen des Coronavirus können wir unsere für September 2020 geplante Sonderfahrt leider nicht durchführen, sie soll aber auf 2021 verschoben werden. Dass eine Fortsetzung des Projekts überhaupt möglich ist, haben wir den Stadtwerken Bonn zu verdanken: Denn anders als ursprünglich geplant, darf die Bahn nun auch noch über September 2020 hinaus fahren und wird uns auch noch im Jahr 2021 begleiten! Im September 2020 planen wir im Rahmen der Bonner Friedenstage zwei Corona-kompatible Ersatzveranstaltungen: Eine Fotoaktion am 02.09.2020 anlässlich des Antikriegstags an der Bertha-Stele und am 14.09.2020 den Webtalk "Bertha von Suttner - Spuren einer großen Pazifistin"

Wir freuen uns auch weiterhin über große und kleine Spenden für das Projekt, damit wir die Wirkung, die die Bertha-Bahn in 2019 erzielt hat, auch mit in die Folgejahre tragen können.

Spendenkonto:

Frauennetzwerk für Frieden e.V.
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE97 3705 0198 0000 0520 19
Verwendungszweck: Bertha-Bahn

 

Kontakt:
Frauennetzwerk für Frieden e.V.
Kaiserstr. 201
53113 Bonn
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0228-626730

Netzwerk Friedenskooperative
Römerstraße 88
53111 Bonn
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0228-692904

Ansprechpartnerinnen:
Heide Schütz (FNF, Kontakt über FNF-Büro s.o.)
Daniela Leckler (Co-Koordinatorin der Bertha-AG im FNF)

 

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn