• Startseite
  • Blog
  • Aktivismus trotz Corona: Der Bonner Ostermarsch konnte stattfinden

Aktivismus trotz Corona: Der Bonner Ostermarsch konnte stattfinden

Jemand hängt eine Regenbogenflagge mit der Aufschrift 'Pace' vom Balkon Ostern ist nicht nur die Zeit, um mit der Familie zusammen zu sein, nein, die Ostertage bieten in jedem Jahr auch die Möglichkeit, politische Forderungen zu stellen. Auch dieses Jahr fanden bundesweit Ostermärsche statt, trotz Corona. Denn wie wir alle in den vergangenen Monaten gelernt haben: Not macht erfinderisch. Neben Kundgebungen und Demonstrationen mit ausgefeilten Hygienekonzepten gab es auch die Möglichkeit, sich in virtueller Form am Ostermarsch zu beteiligen. Menschen wurden dazu aufgerufen Flaggen aus ihren Fenstern zu hängen oder ein Foto von sich mit Friedenssymbol in den sozialen Medien zu posten. Im Vordergrund standen vor allem Themen wie die Einschränkung von Rüstungsexporten und die Forderung an die Bundesregierung, dem UN-Atomwaffenverbotsgesetz beizutreten. Am 27.03 erschienen diese Forderungen auch per Anzeige in der "taz" und im "Neuen Deutschland". Neben 623  Einzelpersonen und 63 Organisationen hat auch das FNF unterzeichnet. 

Auch in Bonn kamen am 03.04. mehrere hundert Menschen zusammen, um zu demonstrieren und gemeinsam friedenspolitische Forderungen zu erheben. Unter Einhaltung des Corona-konformen Hygienekonzepts schafften es die Demonstrierenden, mit kreativen Plakaten und Symbolen auf die Forderungen der Bonner Bündnisses aufmerksam zu machen. Bilder vom Bonner Ostermarsch gibt es zum Beispiel bei den Kolleg*innen des Netzwerk Friedenskooperative. Auch das FNF hatte den Aufruf des Bonner Ostermarsch-Bündnisses unterzeichnet und zum Ostermarsch aufgerufen, war in diesem Jahr jedoch vor allem digital dabei. Auch viele von euch sind kreativ geworden und haben fleißig in den Sozialen Medien Bilder von euch und/oder Friedenssymbolen gepostet. So auch unsere Ehrenvorsitzende Heide Schütz, dieses Mal ganz gemütlich vom Balkon in Altenburg an der Ahr (Foto oben).

Ein großes Dankeschön geht an alle, die sich in verschiedensten Formen beteiligt haben, an das Bonner Ostermarsch-Bündnis und vor allem an das Netzwerk Friedenskooperative für die gelungene Koordination der bundesweiten Aktivitäten, trotz besonderer Herausforderungen!

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn