FNF tritt dem Bündnis United4Rescue bei

united4rescueDas FNF ist seit diesem Monat offizieller Bündnispartner bei United4Rescue und unterstützt damit die zivile Seenotrettung.  Das Bündnis United4Rescue geht auf die Initiative "Wir schicken ein Schiff" des Evangelischen Kirchentages 2019 in Dortmund zurück und hat im Januar 2020 den Kauf eines eigenen Schiffes ermöglicht. Das Schiff ist unter dem Namen "Sea-Watch-4 powered by United4Resuce" seit Mitte August auf dem Mittelmeer unterwegs, um Menschenleben zu retten.
 
Das Bündnis fordert, dass Seenotrettung nicht länger kriminalisiert werden darf und die EU-Mitgliedsstaaten ihrer Pflicht zur Seenotrettung nachkommen. Bootsflüchtlinge dürfen nicht länger dem Risiko ausgesetzt sein, in Länder zurückgebracht zu werden, wo ihnen Gefahr droht und sie rechtlos sind. Alle Flüchtlinge haben das Recht auf ein faires Asylverfahren! Städte und Kommunen, die zusätzlich Schutzsuchende aufnehmen möchte, sollten diese Möglichkeit erhalten.  Wir als FNF finden: Frieden ist ein Menschenrecht - Seenotrettung auch! Wenn auch Sie helfen oder sich als Bündnispartner*in anschließen möchten, können Sie sich hier informieren. 
 
    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn