Ein Muku-Baum für den Frieden

lailah atzenroth muku baum kleinAm 6. August 2020 wurde in Gedenken an den 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs über den japanischen Städten Hiroshima und Nagasaki im Jahr 1945 ein kleiner Muku-Baum in der Nähe des japanischen Gartens in der Bonner Rheinaue gepflanzt. Der Samen des Baums stammt von Bäumen aus der Todeszone und wurde der Stadt Bonn von dem Netwerk „Mayors for Peace“ übergeben. 

An der Zeremonie nahmen Vertreter*innen der Stadt Bonn, der Vereinten Nationen Bonn, der Bonner Friedensinitiativen und der Botanischen Gärten der Universität Bonn teil. FNF-Mitglied Lailah Atzenroth war eingeladen, einen Redebeitrag zu leisten und hatte im Anschluss die Ehre, den Baum mit einzupflanzen. Der Baum soll hier in Bonn die Erinnerung und die Mahnung an Hiroshima und Nagasaki wachhalten.

Nachmittags fand eine weitere Gedenkveranstaltung  der Friedensinitiative Beuel  am Beueler Rheinufer zusammen mit Bürgermeister Reinhard Limbach statt.  Um die 100 Menschen, darunter auch Heide vom FNF und die Radler*innen der Deutschen Friedensgesellschaft, die wir am Vortag an der Bertha-Stele begrüßen durften, nahmen teil.  Einen ausführlichen Bericht über die Gedenkveranstaltung finden sie auf der Seite der Friedensinitiative Beuel.

75 Hiroshima Nagasaki Gedenkveranstaltung

 

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn