Das FNF beim Globalen Klimastreik #FightEveryCrisis

Schon seit Wochen streiken die Demonstrant*innen der Fridays for Future-Bewegung nicht mehr auf den Straßen. Wie bei ihrem zentralen Thema, dem Klimawandel, hören sie auch in Sachen Corona-Virus auf die Wissenschaft und haben ihren Protest deshalb hauptsächlich in die digitale Welt verlegt. In Deutschland startete am 24.04.2020 um 12 Uhr der #NetzstreikFürsKlima mit einem Livestream im Internet, mit vielen Zehntausend Zuschauer*innen, Musik und politischen Statements. Doch auch im "realen" Leben waren überall Zeichen des Protests zu sehen: auf Balkonen, von Fensterbänken hängend, in Zweiergrüppchen beim Spaziergang, mit Kreide auf der Straße - überall auf der Welt und in Deutschland hieß es "FightEveryCrisis"! Auch das FNF war wieder dabei, aus friedenspolitischer Sicht mit den Slogans "Frieden und Klima - Hand in Hand""No Peace - No Future" und natürlich "Stop Wars - Save The Planet". Auf den Fotos v.l.n.r.: FNF-Geschäftsführerin Elise Kopper (Essen), FNF-Vorstandsfrau Annegret Krüger (Marburg) und FNF-Mitglied Hildegard von Meier (Berlin).

Elise Hand in Hand 24.04.2020Annegret No Peace No Future 24.04.2020Hildegard Stop Wars Save The Planet 24.04.2020 klein


    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn