• Startseite
  • Blog
  • PAUSIERT - Stopp Defender 2020! - FNF unterstützt die Proteste

PAUSIERT - Stopp Defender 2020! - FNF unterstützt die Proteste

+++ UPDATE 16.03.2020: Die geplanten Manöver im Rahmen von Defender 2020 werden aufgrund des Corona-Virus stark eingeschränkt oder pausiert. Das FNF sagt jetzt und in Zukunft NEIN zu dem Manöver. Die Protest-Demonstration am 21. März in Duisburg wird nicht stattfinden, allerdings soll es an dem Tag einen Livestream mit den geplanten Redebeiträgen geben. Bitte informieren Sie sich unter Stopp Defender 2020. +++

 antidef2020Das FNF schließt sich den Protesten gegen das NATO-Großmanöver  Defender 2020 an und sagt damit NEIN zu NATO-Kriegsmanövern - und ja, zu Frieden, Entspannungspolitik und Abrüstung!

Im April und Mai 2020 plant die NATO mit DEFENDER 2020 eines der größten Manöver von Landstreitkräften in Europa seit Ende des Kalten Krieges. Insgesamt 37.000 Soldat*innen werden über den Atlantik und anschließend quer durch Europa an die russische Grenze transportiert. Ziel des Manövers ist neben der Zurschaustellung militärischer Überlegenheit die Demonstration einer blitzschnellen Verlegung kampfstarker Großverbände aus den USA an die NATO-Ostflanke und ist somit eine erneute Zuspitzung der Konfrontationspolitik von NATO und EU gegenüber Russland, die mit der Osterweiterung der NATO 1990 begonnen wurde und zur Einkreisung Russlands führte.

Dier erste Großdemo in NRW findet am 21. März 2020 in Duisburg statt. Hier der Flyer zur Demo als PDF sowie weitere Infos. +++ s.a. UPDATE oben +++

Mehr zum Bündnis gegen das Manöver finden Sie unter Stopp Defender 2020.

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn