Grußwort zum Internationalen Frauentag 2020

Logo Frauennetzwerk komplettLiebe Mitglieder, liebe Mitgliedsorganisationen, liebe FriedensFrauen* in Deutschland und weltweit,

das Frauennetzwerk für Frieden sendet Euch herzliche Grüße zum Internationalen Frauentag 2020!

An diesem wichtigen Tag, an dem es um Frauenrechte und Geschlechtergerechtigkeit geht, möchten wir das Thema Frieden in den Mittelpunkt unserer Überlegungen stellen. Dies tun wir in Anlehnung an das Leitbild der International Alliance of Women, die 1904 in Berlin gegründet wurde und deren Mitglied das FNF ist. Deren Forderung und Selbstverpflichtung lautet: „Gleiche Rechte, gleiche Verantwortung." Für uns steht der Frieden im Fokus, für ihn fühlen wir uns als Frauen* und als gleichberechtigte Menschen verantwortlich.

Viele Menschen glauben nicht (mehr) daran, dass Frieden möglich ist. Und doch, er ist möglich. Aber er muss gewollt sein. „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“, sagt ein deutsches Sprichwort. Und das ist das Problem: Einzelne Menschen oder Gruppen verdienen am Krieg mehr als am Frieden und sie hoffen auf Zugewinn an Macht und Geld, Land, Bodenschätzen usw. Leider haben diese Menschen oft viel Macht. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere Kräfte und unsere Stimmen zusammenführen: Nur gemeinsam sind wir stark! Wenn es um das Wohlergehen aller Menschen geht, ist Frieden unverzichtbar. Das erleben wir immer wieder in einem erschreckenden Ausmaß, auch aktuell in diesen Tagen, und fast immer sind es die Frauen und Kinder, die im besonderen Maße vom Kriegsleid betroffen sind.

Die Situation an der griechisch-türkischen Grenze erfüllt uns mit Trauer und Wut. Europa verleugnet das Asylrecht und kennt keine Menschenrechte und Humanitäre Hilfe mehr. Geflüchtete werden mit Tränengas und Wasserwerfern vertrieben, ohne Schutz und Nahrung. Wir rufen die deutsche und alle Regierungen der EU sowie die Europäische Kommission zu einem Umsteuern dieser Politik auf. Wir müssen die Ursachen von Kriegen bekämpfen, nicht die Geflüchteten!

Wir lassen uns nicht einreden, dass Sicherheit wichtiger sei als Frieden und dass die Sicherheit von Militär und starker Bewaffnung abhängig sei. Wir wissen: Das Gegenteil ist der Fall. Militär und Rüstung werden nur allzu schnell zu Krieg, Unterdrückung und Abschottung eingesetzt. Der Frieden ist der beste Garant für die Sicherheit aller!

Das Motto des FNF lautet: „Kriege werden von Menschen gemacht. Frieden auch.“ Mit Euren vielfältigen Aktivitäten auf der politischen Ebene und im Alltag tragt Ihr dazu bei, dass das Ziel, Frieden zu schaffen, nicht verlorengeht, sondern eine lebendige, notwendige und nachhaltige Aufgabe und Forderung bleibt. Ihr tragt dazu bei, mit Euren jeweiligen Schwerpunkten wichtige Aspekte des Friedens zu verwirklichen. Dafür danken wir Euch und fühlen uns darin mit Euch hier in Deutschland und weltweit verbunden.

Wir wünschen Euch und uns einen wunderbaren, solidarischen und friedlich-kämpferischen Weltfrauentag!

Für das Frauennetzwerk für Frieden

Heide Schütz
Vorsitzende des FNF 1996-2019

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn