• Startseite
  • Blog
  • Das FNF beim Symposium "Feministische Friedensarbeit" in Hannover

Das FNF beim Symposium "Feministische Friedensarbeit" in Hannover

Plakat Symposium Feministische FriedensarbeitAElise Heide Agnes Hannoverm 01.02.2020 waren FNF-Geschäftsführerin Elise Kopper und die ehemalige FNF-Vorsitzende Heide Schütz zu Gast beim Symposium „Feministische Friedensarbeit“ in Hannover. Eingeladen hatten die Kolleg*innen der Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), die mit ihrem Projekt „bertha - Werkstatt für intersektionale Friedensarbeit“ einen ganz neuen Raum für die Reflektion intersektionaler Fragen geschaffen haben. Inhaltlich ging es u.a. um versteckten oder offenen Rassismus und Sexismus in der Friedensarbeit, um Leerstellen in Bezug auf Gender und Diversität und um feministische und intersektionale Ansätze, damit umzugehen. Die fast 140 Anmeldungen (von denen nur 100 berücksichtigt werden konnten) lassen hoffen: Es tut sich was in der Friedensbewegung! 

Heide Schütz (Mitte) und Elise Kopper (links) waren als Workshop-Moderatorinnen involviert, erstere zum Thema „klassische“ Friedensarbeit unter der feministischen Lupe, letztere zum Thema gender- und diversitysensible Strukturen in der Friedensbewegung. Auch Ex-FNF-Praktikantin Agnes Nagy (rechts) war in Hannover dabei: Sie hatte sich das Symposium noch während ihres Praktikums im vergangenen Jahr als Fortbildungsveranstaltung ausgesucht. 

    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn