Was wir tun

 

WAS UNS WICHTIG IST

Wir nehmen die in der Charta der Vereinten Nationen ausgesprochene Verpflichtung der Völker zum Frieden ernst und lehnen Kriege und kriegerische Handlungen sowie deren Vorbereitung ab. Unsere Satzung zum Download finden Sie hier.

Wir fordern:

  • Die Gleichberechtigte Partizipation von Frauen an allen Friedensaktivitäten in Politik und Gesellschaft
  • Die entschlossene Umsetzung der UN Resolution 1325 "Frauen, Frieden und Sicherheit" (New York, 2000) durch den Nationalen Aktionsplan (2012) der BRD und seine Weiterentwicklung unter Einbeziehung von NGOs und lokalen Gruppierungen
  • Die Verwirklichung aller UN Folgeresolutionen der UN RS 1325, die den Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt, insbesondere vor sexualisierter Gewalt in bewaffneten Konflikten konkretisieren
  • Die Sensibilisierung von Männern und Frauen für eine Geschlechterperspektive

Wir schließen uns dem Haager Friedensappell vom Mai 1999 an:

Es ist Zeit den Krieg abzuschaffen. Frieden ist ein Menschenrecht.

 


 

UNSER ZIEL: EINE KULTUR DES FRIEDENS

Auf nationaler und internationaler Ebene richten wir unser Handeln auf nachhaltige, gewaltfreie Strategien in der Entwicklung von friedensorientierten Gesellschaften und in den internationalen Beziehungen. Dazu gehören auch gegenseitiger Respekt, konstruktive Konfliktbearbeitung, Ausrichtung auf win-win-Situationen, Völkerverständigung und Versöhnung, sowie zivile Friedensdienste weltweit.

Zentraler Wert einer Friedenskultur ist die Realisierung von Gerechtigkeit, die insbesondere auch das Ende der Gewalt gegen Frauen und die Implementierung der Geschlechtergerechtigkeit für Frauen, Männer und Transgeschlechtlichkeiten einschließt.

 


  

UNSERE AKTIVITÄTEN

Wir setzen uns auf viele verschiedene Arten für eine friedlichere Gesellschaft ein. Für genauere Informationen zu unseren Projekten folgen Sie bitte den Links.

  • Aufstellen einer Stele für Bertha von Suttner in Bonn. Mit der Stele und der Entwicklung dieses Projekts sollen die Ziele und Gedanken der Friedensnobelpreisträgerin in der Gegenwart wachgehalten werden.
  • Fortsetzung unseres Engagements im internationalen Projekt 1000 FriedensFrauen weltweit. Deutsche Übersetzung hier.
  • Organisation von regionalen Streitschlichtungstreffs im Raum Bonn/Siegburg für Jugendliche und Lehrkräfte aller Schulformen zur Unterstützung von Friedenspädagogik.
  • Mitglied in der AG-Gender und Frieden des Bund für soziale Verteidigung (BSV) und im Bündnis 1325.
  • Mitglied im Koordinationskreis der Bonner Friedenstage im Zusammenhang mit dem UN Friedenstag der Vereinten Nationen am 21. September und Kooperationspartner des Forums Ziviler Friedensdienst e.V. bei der Durchführung des Friedenslaufs der Schulen.
  • Mitarbeit in Organisationen und Netzwerken im nationalen und internationalen Bereich, z.B. bei der Aktion Aufschrei - stoppt den Waffenhandel!.
    • Kontakt

      Telefon: +49(0)228 - 62 67 30
      Fax: +49(0)228 - 62 67 80
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
      Ansprechpartnerin: Heide Schütz

    • Anschrift

      Frauennetzwerk für Frieden e.V.
      Dr. Werner-Schuster-Haus
      Kaiserstr. 201
      D-53113 Bonn